Volltextsuche
  • Volltextsuche
  • Baureihe

Die Eisenbahnstiftung

Wertvolle Sammlungen der Eisenbahngeschichte, die über viele Jahre von Privatpersonen zusammengetragen wurden, sind in den vergangenen Jahren verschwunden. Viele Nachfolger und Erben wissen den ideellen Wert solcher Sammlungen oft nicht einzuschätzen. Der Verbleib dieser vielleicht wichtigen Zeitzeugnisse ist nicht garantiert, weil Vereine und Museen diese nicht verwenden können.

Um den wertvollen Sammlungen in Zukunft ihren Bestand zu sichern, wurde im Dezember 2001 die Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt gegründet. Wenn auch Sie über solche Sammlungen verfügen und Ihre Verdienste der Nachwelt sicher erhalten wollen, können Sie diese in die sachgemäße Verwahrung der Eisenbahnstiftung geben. Natürlich nimmt die Stiftung auch weitere Vermögenswerte und Nachlässe auf, um damit die satzungsgemäßen Ziele zu verwirklichen.

Die Stiftung ist bestrebt, die Wünsche des Stifters zu berücksichtigen: wie die Sammlung oder Sammlungsteile aufbewahrt oder präsentiert werden sollen und in welcher Weise auf den Stifter verwiesen und das Andenken an ihn bewahrt werden soll.

Die Stiftung ist vom Finanzamt Iserlohn als gemeinnützig anerkannt. Zustiftungen und Spenden sind somit von der Steuer abzugsfähig. Durch das Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung von Stiftungen gelten seit dem 1.1.2000 über den normalen Spendenabzug hinaus weitere Abzugsmöglichkeiten für Zuwendungen an steuerbegünstigte Stiftungen.

Weitere Informationen über die Stiftung und Ihre Möglichkeiten erhalten Sie unter:

Eisenbahnstiftung Joachim Schmidt, Postfach 2331, 58593 Iserlohn,
oder direkt vom Stifter oder dem Treuhänder der Stiftung