Volltextsuche
  • Volltextsuche
  • Baureihe

Straßenbahn Kleve (13)

Straßenbahn Kleve (13)

4,00 7,00 

Die Endhaltestelle in Bedburg-Hau an der Peter-Eich-Straße war von vielfältigen Geschäften umgeben, die von Mitarbeitern und Besuchern der Anstalt bzw. Klinik gerne genutzt wurden. Am linken Bildrand schaut die Gaststätte „Zur Endstation“ hervor. Willy Verhoeven hatte sie von seinem Vorgänger Michels übernommen und zusätzlich zur Gaststube ein Lebensmittelgeschäft eingerichtet. Später zog hier die Sparkasse ein, heute findet man in dem restaurierten Haus eine Physiotherapiepraxis. In den Häusern weiter links befanden sich der Friseursalon Kerkmann und das Elektrogeschäft Voss, an der rechten Straßenseite das Bestattungshaus von Paul Matenaer (im Eckhaus), dann der Friseursalon Göwert, die Schneiderei Trinkies, das Malergeschäft van Meegen, ein Konsumladen und ein Schuster. Ansonsten waren an der Peter-Eich-Straße u.a. ein Zahnarzt, ein Dentist, zwei Metzger, eine Textilreinigung und ein Tabakladen ansässig. An der Westseite der Straße fiel die Gaststätte Waninger mit Hotel und Konditorei auf, später Moser, danach Klobasa, heute ein Mehrfamilienhaus. Hier hält das Personal des Tw 14 während der zehnminütigen Pause ein Schwätzchen. Hinter der Hecke verläuft die Eisenbahn, dahinter beginnt das Anstaltsgelände.
Fotograf: Reinhard Todt
Aufgenommen: September 1960

Bild ID: 26523

Leeren